Rogan Ailon Elfenwood Calll Rothair



DER WEG DES AILON McMERID


Ich Grüße Euch Wanderer. Ihr interessiert Euch für meine
Geschichte? Nun, dann hört genau zu. Vieles wird Euch
unwirklich erscheinen, doch alles was ich Euch zu erzählen
habe entspricht der Wahrheit.

Eins trug ich den Namen Percival und gehört zur
Tafelrunde von König Arthus. Viele Schlachten wurden
geschlagen um Frieden nach England zu bringen und aus
allen gingen wir Siegreich hervor. Und so brachen wir eines
Tages von Camelot aus auf, um den Heiligen Gral zu finden.
Das Gefäß, in dem das Blute Jesus aufgefangen wurde.
Es war eine hoffnungslose Suche und viele von uns
fanden den Tot, so auch ich........

Doch der Tot war nicht das Ende, vielmehr ein neuer Anfang.
Ich erwachte in einem Land welches man Meridan 59 nannte.
Und was mich erstaunte, auch hier, in einem Land von dem
ich noch nie gehört hatte, fand ich Spuren vom Heiligen Gral.
War ich vielleicht nicht Tot? War es nur ein böser Zauber
Morganas? Ich wusste es nicht.
Ich fand ein Land vor in dem Krieg herrschte. Und wie in allen
Kriegen ging es auch hier um Macht. Auf der einen Seite
stand Prinzessin Kateriina und auf der anderen Herzog
Kalidor, dessen Platz nach seinem Tode von Herzog Akardis
eingenommen wurde. Später strebte auch noch General
Joans D'Accor nach der Macht im Lande.

Ich schloss mich schon frühe der rechtmäßigen
Thronfolgerin Prinzessin Kateriina an und Gründe die
Leibgarde der Princess. Sie sollte später die älteste noch
aktive Gilde im Lande sein.

Doch der Kampf zwischen den einzelnen Fraktionen stellte
nicht die einzige Gefahr da. Trolle, Orks und andere Wesen
vielen über das Land her und eines Tages erschien der
Dunkle Engel und strebte danach alles zu vernichten. Das
Land verfinsterte sich und eine Schlacht zwischen Gut und
Böse entbrannte wie man Sie vorher noch nicht erlebt hatte.
Ich stand an der Spitze der Verteidiger, doch dem Dunklen
Engel gelang es mich in seine Gewalt zu bringen und an
seiner Seite kämpfen zulassen. Durch ein Schwert, das zu
Anbeginn der Zeit geschmiedet wurde und im Blute eines
blauen Drachen erkaltete, fand ich durch die Hand eines
Freundes den Tot. Ich starb, doch das Land befreite sich
aus den Fängen des Dunklen Engels.....

Ja, ich starb, doch fand ich erneut nicht den endgültigen Tot.
Ich spürte einen Schmerz, sah die Finsternis um mich herum
......und doch.....ich erwachte erneut.... in England!

Ich war zurück! Zurück in meiner Heimat. Ich erwachte in
einem kleinen Dorf mit Namen Humberton, welches nördlich
vom Camelot liegt. Ich fühlte mich als ob ich 100 Jahre
geschlafen hätte. Meine Muskeln schmerzten und jede
Bewegung kostet mich große Kraft. Ich reiste nach Camelot
und musste feststellen das König Arthus tot war und die
Tafelrunde nur noch ein leerer runder Tisch.
Ich beschloss meinen alten Namen abzulegen und nannte
mich von nun an Ailon, Ailon McMerid, als andenken an
meine Freunde die ich in Meridian zurückließ.
Ich gelang von einem Krieg in den nächsten. Nordmänner,
Trolle, Elfen, Kobolde und andere abscheuliche Gestallten
zogen gegen unser Land, gegen England, oder wie man
es auch nannte. Albion. Ich musste von neuem lernen mit
dem Schwert umzugehen und im Kampfe zu bestehen.
Stufe um Stufe verbesserte ich mich im Umgang mit Schwert
und Schild und nach und nach erlangte ich all meine
Fähigkeiten wieder die mich als Ritter der Tafelrunde
auszeichneten. Und genau hier und jetzt geht die Geschichte
weiter......im ewigen Kampf für Albion!